Werde Co-Creator
deines Studienganges!

Gemeinsam mit dir wollen wir die Agro Food Branche nachhaltiger gestalten. Dazu kreieren wir gemeinsam zwei neue Studiengänge mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Innovation. Diese haben das Ziel, dir als zukünftigem oder zukünftiger *Intra- oder Entrepreneurin die entsprechenden Kompetenzentwicklungen und Perspektiven zu ermöglichen.

*Intrapreneure handeln unternehmerisch in privaten Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen


MITMACHEN

Wir kreieren zwei neue
Studienformate

Bachelor (BSc) in
Agro Food Business

Als Bachelor in Agro Food Business denkst du vernetzt und handelst unternehmerisch. Du verstehst sowohl betriebs- als auch marktwirtschaftliche Zusammenhänge, kennst Produktionstechnologien und Anforderungen der Lebensmittelsicherheit und -qualität.



Du arbeitest von Anfang an projektorientiert und entwickelst deine Fähigkeiten in multidisziplinären Teams. So lernst du im Agro Food Bereich im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten und zu innovieren.



Voraussetzung für das Studium ist die allgemeine Fachhochschulreife (Berufsmatura, Matura) sowie eine Leidenschaft für Ernährungsthemen und Nachhaltigkeit.



Als Absolvent*in des Bachelorstudienganges leistest du als Intrapreneur einen Beitrag zur notwendigen Neu- und Weiterentwicklung von nachhaltigen Innovationen für etablierte Unternehmen der Agro Food Branche.


 

Master (MSc) in
Agro Food Preneurship

Du vertiefst deine im BSc im Agro Food Business oder einem verwandten Bereich erworbenen Fähigkeiten durch die Kompetenz, Innovationsprozesse zu initiieren, zu kuratieren, umzusetzen und dafür Verantwortung zu übernehmen.



Du lernst den Umgang mit Gestaltungsprozessen und vertiefst deine natur-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen im Kontext einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Ökonomie.



Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium. In deiner Rolle als angehender Entrepreneur kannst du mit den erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten die Entwicklung in Richtung einer nachhaltigen Agrar- und Lebensmittelproduktion massgeblich beeinflussen.



Als Absolvent*in des Masterstudienganges stehen dir verschiedene Führungsfunktionen in der Agro Food Branche oder der Start in die Selbstständigkeit offen.


Co-Creating Events
auf dem Fogo Areal

Sei dabei wenn wir gemeinsam die Studiengänge in Workshops kreieren. Nutze diese Möglichkeit und werde Teil einer Community, die Nachhaltigkeit in der Agro Food Branche zum Kern machen wird.
Zusammen mit verschiedenen Menschen aus verschiedenen Bereichen kannst du deine Meinung, Erlebnisse und Erfahrung einbringen. Für das kulinarische Rahmenprogramm sorgen wir.



Wann:
14.12.2019
zum Brunch von 10:00 bis ca. 14:00

16.01.2020
zum Abendessen von 16:00 bis ca. 20:00


Wo:
[dieCuisine] – Fogo-Areal
Zürich-Altstetten


ANMELDUNG

Wir entwickeln und kuratieren Bildungsreisen und orientieren uns an einer zirkulären Vorgehensweise.


Was wir unter einer zirkulären Vorgehensweise verstehen, siehst du weiter unten unter «Plan-Do-Check-Act-Reflect-Share».

Lernen im kollaborativen Zeitalter findet als „Crowdsourcing-Prozess“ statt. Wissen steht als frei zugängliches, öffentlich geteiltes Allgemeingut interaktiv und sozial entwickelt zur Verfügung.
Durch die unten skizzierten sechs Teilschritte dieser zirkulären Bildungsreise dieses umfassenden Studienganges erwirbst du die notwendigen Fähigkeiten, Methoden und Instrumente, um in der Agro Food Branche Innovation und Fortschritt nachhaltig voranzutreiben.

Wozu?
Um so schnell wie möglich einen Prozessmusterwechsel zu unterstützen und zu nachhaltigen und regenerativen Kreisläufen im Agro Food System zurückzukehren.

Deming Wheel: „Shewhart Cycle“ verändert W. E. Deming; Out of the Crisis; Massachusetts Institute of Technology, Cambridge 1982, ISBN 0-911379-01-0, S. 88.


Image

PLAN


Erkenne deine Fähigkeiten und entdecke deine nachhaltigen Entwicklungsperspektiven im Dialog mit anderen Programmteilnehmerinnen und -teilnehmern und deiner persönlichen Mentorin oder deinem persönlichen Mentor.



Identifiziere ein Problem und starte ein Projekt, das zu deinen persönlichen Zielen passt und sich positiv auf Umwelt und Gesellschaft auswirkt.



Finde Partner in der Landwirtschaft, der Lebensmittelherstellung, der Gastronomie, dem Handel oder im Bereich der Infrastrukturen.



Arbeite im Team und bringe deine Kompetenzen mit anderen ein, damit ein Mehrwert entstehen kann, um komplexe Herausforderungen zu lösen.



Image

DO


Entwickle einen Prototyp und verinnerliche den Prozess der «Lean-Start-Up-Kultur» mit dem Kreislauf «build-measure-learn». «Höre auf das, was der Konsument oder die Konsumentin will, tue dein Bestes, dies zu realisieren und mach nur, was dazu unbedingt notwendig erscheint und nicht mehr». (Ries, 2011)



Dies führt zu einer Minimalvariante eines überlebensfähigen Produktes (Minimal Viable Product). Ein Produkt oder eine Dienstleistung muss entwickelt, getestet und bis zum Erreichen von etwa 80% des erwarteten Nutzens angepasst werden.


Image

CHECK


Prüfe die Möglichkeiten zur Integration deines Konzeptes in ein resonanzfähiges Businessmodell**, das möglichst schnell skaliert und seine nachhaltige und regenerative Wirkung entfalten kann.



Finde Möglichkeiten mit institutionellen Partnern in vorhandenen Unternehmen oder Investorinnen, die dich als Gründerin oder Gründer begleiten und dich unterstützen, dein Projekt umzusetzen.

** Ein resonanzfähiges Businessmodel oder System (nach N. Luhmann), kann auf Umweltereignisse selektiv reagieren. Resonanzfähigkeit ist in einer dynamischen Umwelt existentiell.


Image

ACT


Implementiere die entwickelte Lösung als Intrapreneur in einem Unternehmen oder gründe mit deinem Team ein Start-Up. Setze deine Ziele um – mit nachhaltiger und regenerativer Wirkung.

Image

REFLECT


Reflektiere dein Handeln, die Rollen, in denen du agierst, was dich fördert oder hemmt, um deine Persönlichkeit zu entwickeln und die Beschäftigung zu finden, die dich ausfüllt.



Gebe und erhalte Feedback, um das Agro Food Netzwerk für den Systemwechsel stark zu machen. So erfüllst du nicht nur deine Studienziele und erhältst ein Diplom, sondern bringst etwas in Bewegung.


Image

SHARE


Teile deine Erfahrungen mit Menschen in deinem Netzwerk, damit Perspektiven für die notwendige Veränderung wachsen können. Durch die Interaktion mit anderen Menschen entwickelst du dich ständig weiter.

 

Wir sind hungrig nach Veränderung

Die Lebensmittelproduktion und der Lebensmittelkonsum stehen weltweit vor grossen Herausforderungen. Einerseits bestimmen Mangel und Hunger das Leben, andererseits sind ernährungsbedingte Krankheiten zum Problem geworden. Die steigende Lebensmittelproduktion belastet die Umwelt zunehmend, sie ist wesentlicher Treiber der Klimaänderung.

Eine Anpassung des Agro Food Wertschöpfungsnetzwerks – von der Landwirtschaft über die Verarbeitung bis hin zum Konsumenten – ist unumgänglich.

Um diese Transformation zu ermöglichen, setzen wir auf die unternehmerische Kraft und Kreativität der Menschen, die etwas verändern wollen.

Wir sind hungrig nach Veränderung


Die Lebensmittelproduktion und der Lebensmittelkonsum stehen weltweit vor grossen Herausforderungen. Einerseits bestimmen Mangel und Hunger das Leben, andererseits sind ernährungsbedingte Krankheiten zum Problem geworden. Die steigende Lebensmittelproduktion belastet die Umwelt zunehmend, sie ist wesentlicher Treiber der Klimaänderung.

Eine Anpassung des Agro Food Wertschöpfungsnetzwerks – von der Landwirtschaft über die Verarbeitung bis hin zum Konsumenten – ist unumgänglich.

Um diese Transformation zu ermöglichen, setzen wir auf die unternehmerische Kraft und Kreativität der Menschen, die etwas verändern wollen.

Wer sich den Herausforderungen dieses Transformationsprozesses stellen will, braucht entsprechende Kompetenzen. Im Computerzeitalter und vor dem Hintergrund des als «Industrial Internet of Things» bezeichneten Systems gilt es, Risiken zu erkennen und Chancen zu entdecken.

Durch die Kompetenz, Big Data zu hinterfragen und zu analysieren, werden Wege zum Verständnis und zur Übertragung neuer Lösungen auf andere Fragestellungen gefunden. Dies ist die Voraussetzung, um Vertrauen in die Netzwerkbeteiligten zurückzugewinnen und neues Vertrauen aufzubauen.

Ziel ist es, Menschen zur Systeminnovation zu befähigen und gemeinsam mit allen erforderlichen Bedarfsgruppen die Voraussetzungen zur Implementierung adaptierter resilienter d.h. widerstandsfähiger Businesssysteme im Agro Food Netzwerk gemeinsam zu realisieren.

Wir transformieren Wissen und schaffen resiliente Agro Food Systeme

Wir transformieren Wissen und schaffen resiliente Agro Food Systeme


Wer sich den Herausforderungen dieses Transformationsprozesses stellen will, braucht entsprechende Kompetenzen. Im Computerzeitalter und vor dem Hintergrund des als «Industrial Internet of Things» bezeichneten Systems gilt es, Risiken zu erkennen und Chancen zu entdecken.

Durch die Kompetenz, Big Data zu hinterfragen und zu analysieren, werden Wege zum Verständnis und zur Übertragung neuer Lösungen auf andere Fragestellungen gefunden. Dies ist die Voraussetzung, um Vertrauen in die Netzwerkbeteiligten zurückzugewinnen und neues Vertrauen aufzubauen.

Ziel ist es, Menschen zur Systeminnovation zu befähigen und gemeinsam mit allen erforderlichen Bedarfsgruppen die Voraussetzungen zur Implementierung adaptierter resilienter d.h. widerstandsfähiger Businesssysteme im Agro Food Netzwerk gemeinsam zu realisieren.

Team


Kernteam


Maya Wiestner

Facilitator

« Die Frage ist nicht ob, sondern wie wir die Agro Food Branche nachhaltiger gestalten. Für mich gibt es kaum etwas bedeutungsvolleres als diese Entwicklung mitzugestalten. Dabei noch grosse Zukunftsthemen und neuartige Bildungkonzepte anzugehen, macht das Projekt noch relevanter und spannender. »

Sandra Burri

Bildungsexpertin

« Mich fasziniert die Möglichkeit, in einem interdiszilinären Team gemeinsam mit potentiellen künftigen Studierenden sowie Arbeitgebenden der Branche in Co-Kreation neue Bildungsformate zu realisieren; flexible und personalisierte Studiengänge zu entwickeln, welche Kompetenzen und Fähigkeiten fördern, Innovation und Fortschritt in der Agro Food Branche nachhaltig voranzutreiben. »

Noemi Schärlig

Support

« Die aktuellen Bestrebungen junger Menschen hin zu einer nachhaltigeren Welt verspricht einen Wandel der bisherigen Strukturen. Mit Agro Food Business solche jungen Menschen mittels einem neuartigen Bildungskonzept zu den Kompetenzen für eine nachhaltige Wertschöpfung im Agro Food Bereich zu verhelfen, finde ich eine grossartige Vision. »

Patrick Lütolf

Business Experte

« Aktuell praktizierte ökonomische Systeme basieren hauptsächlich auf Gewinn und Umsatzmaximierung. Grenzenloses Wachstum auf einem begrenzten Planeten funktioniert auf die Dauer nicht und führt zu Ungleichgewichten. Es ist mir ein Anliegen mit Menschen über innovative, neue Systeme nachzudenken, welche den Menschen und das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen. »

Tilo Hühn

Querdenker

« Der notwendige Prozessmusterwechsel im Agro Food Bereich kann nur durch eine Veränderung der Denkweise von einer Wertschöpfungskette hin zu einem Wertschöpfungsnetzwerk erreicht werden – von isolierter Sequenz zum vernetzten System. »

Thomas Bratschi

Vernetzer

« Ich will Menschen und Ideen auf dem Fundament des kreativen unternehmerischen Denkens und Handelns Perspektiven ermöglichen. Durch gemeinsame Gestaltungsprozesse auf Augenhöhe entstehen motivierende und sinnstiftende Umfelder und Konzepte. »

KONTAKT:
agrofoodbusiness@zhaw.ch

A EIN PROJECT DER ZHAW